Der Intelligenztests als effektives Instrument in der Personalauswahl

Aktualisiert: Juli 16

Intelligenztests erfassen die Intelligenzstruktur einer Person in verschiedenen Bereichen, um einen allgemeinen Intelligenzquotienten (IQ) zu ermitteln. Diese Bereiche sind u.a. Sprachverständnis, logisches oder räumliches Denken.

Dieser Wert wird im Vergleich zu einer repräsentativen Stichprobe betrachtet und zusätzlich an Alter und Geschlecht normiert. Das heißt der IQ einer Person steht im Vergleich zu Personen des gleichen Alters und Geschlechts.


Im Rahmen der Personalauswahl sind bestimmte Facetten der Intelligenz von Interesse – abhängig davon, welche konkreten Anforderungen ein Job an zukünftige Mitarbeiter stellt. Die Forschung hat gezeigt, dass Intelligenztests eine große Vorhersagekraft für den beruflichen Erfolg haben.





Zudem belegen Studien, dass der Intelligenztest bei Bewerbern akzeptiert ist. Sie schätzten die Messqualität derartiger Testverfahren als hoch ein. Allerdings wird häufig kritisiert, dass der Bezug zum späteren Job nicht klar erkennbar ist. Demnach sollten Recruiter darauf achten, berufsspezifische Anforderungen zu definieren: Für Ingenieure besteht zum Beispiel ein augenscheinlicher Bezug zwischen Job und Intelligenztest, wenn dieser räumliches Vorstellungsvermögen abfragt. Der Bezug besteht aber nicht, wenn diese Fähigkeit bei angehenden Bürokaufleuten überprüft wird.


Wie läuft so ein Test in der Regel ab?

Kandidaten müssen innerhalb einer vorgegebenen Zeit eine Reihe von Aufgaben lösen. Die Aufgaben sind unterschiedlich, jede Art von Intelligenztest beinhaltet spezielle Varianten von Aufgaben. Auch die Gesamtdauer der Tests ist verschieden- ausführliche Tests nehmen 2 Stunden oder mehr in Anspruch. Da alle Intelligenztests unter Zeitdruck bearbeitet werden müssen, bleibt keine Zeit, um sich Tipps zu holen.


Abstrakte Intelligenztests funktionieren weitestgehend sprachfrei und sind kulturunabhängig, weshalb sie sich besonders für internationale Auswahlprozesse anbieten.

Das bedeutet aber auch, dass nur Teilbereiche der Intelligenz erfasst werden, wie z.B. visuell-räumliches Denken, Arbeitsgedächtnis oder Verarbeitungsgeschwindigkeit. Sprachverständnis wird in diesen Tests meistens nicht geprüft. Aus dem Grund muss hier insbesondere darauf geachtet werden, ob der Test den Anforderungen des Jobs entspricht.


Wer führt derartige Tests durch?

Grundsätzlich sollten Intelligenztests von geschultem Personal durchgeführt und ausgewertet werden. So gibt es z.B. schon Intelligenztests, die ein Kandidat von zu Hause am PC lösen kann. Allerdings kann hier natürlich nicht gewährleistet werden, dass der Kandidat diesen Test selber und korrekt ausführt. Zudem erfassen solche Tests häufig nur räumliche Verarbeitung und Verarbeitungsgeschwindigkeit.


Andere Facetten der Intelligenz können fast nur in einem 1:1 oder Gruppensetting vor Ort erfasst werden. Aus dem Grund sind Intelligenztests sehr aufwändig.

Unternehmen sollten nicht vor Intelligenztests zurückschrecken, aus Angst durch deren Einsatz geeignete Bewerber zu verlieren. Die Tests werden von Kandidaten anerkannt und der kognitive Leistungstest ist ein effizientes Werkzeug zur Vorhersage von beruflichem Erfolg.


Machen Sie sich als Arbeitgeber attraktiver und sichern Sie sich strategische Wettbewerbsvorteile. Wir unterstützen Sie gern dabei, Ihre Personalauswahl zu optimieren.



Jetzt kostenlos anmelden und sofort loslegen.